Flug in die Freiheit

Liebe Leserinnen und Leser,

zunächst einmal wünsche ich euch von Herzen ein Frohes Neues Jahr! Ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht und seid schon kräftig dabei, eure Vorsätze umzusetzen.

Bei mir hat sich in den letzten Wochen vieles getan, verändert und heraus kristallisiert. Im Zuge dieser Veränderungen und Ereignisse habe ich eine für mich lebensverändernde Entscheidung getroffen.

Ich werde meinen Kindheitstraum verwirklichen.

Ab Oktober werde ich in Hannover Tiermedizin studieren.

Dieser Entschluss hat mich eine Menge Mut, Grübeln, Abwägen und Selbstreflektion gekostet.

Es war immer mein Traum Tierärztin zu werden, doch der Studiengang Tiermedizin wird nur an wenigen Universitäten in Deutschland angeboten. All die Jahre hatte ich zu große Angst davor, weg zu ziehen…Alleine in eine fremde Stadt, weit weg von meiner Familie und meinen Freunden. Ich war dem einfach innerlich nicht gewachsen.

Nun hat ein Umdenken in mir stattgefunden, wofür es verschiedene Auslöser gab.

Ich bin stärker, sicherer, mutiger und selbstbewusster geworden…Vielleicht bin ich auch einfach nur erwachsener geworden…

Mir ist jetzt klar, dass ich das tun muss, was ich liebe. Wofür mein Herz schlägt, auch wenn es bedeutet, frühere Grenzen zu überwinden und mich meinen Ängsten zu stellen.

Ich vertraue mir und meiner Kraft, meinen Fähigkeiten und meinem Herz.

Momentan hat die Freude über die Zweifel gesiegt. Ich bin wahnsinnig aufgeregt, gespannt und voller Vorfreude. Ich habe mein Vorhaben gut durchgeplant und durchstrukturiert. Ich bin vorbereitet.

Doch meine Entscheidung in Hannover Tiermedizin zu studieren, bedeutet für mich weit mehr, als es für jemand anderen bedeuten würde.

Wenn ich ein Jahr zurück denke, war es absolut nicht vorstellbar, dass ich jemals diese Entscheidung fällen würde.

Vor einem Jahr habe ich meine Reha im Sauerland angetreten. Zu der Zeit litt ich unter anderem unter einer mittelschweren Depression und war kaum fähig, meinen Alltag zu meistern. Entlassen wurde ich Ende Mai. Ich wurde als erwerbsunfähig eingestuft und sollte mit 26 berentet werden.

Und nun sitze ich hier und habe den Mut und die Kraft in Hannover ein Studium zu beginnen und ein neues Leben anzufangen. Es fühlt sich für mich an, als hätte ich eine zweite Chance bekommen. Als hätte mich irgendjemand da oben im Universum erhört. Aber ich weiß, dass ich auch vieles mir selbst und meiner Familie und meinen Freunden zu verdanken habe. Ich habe hart an mir gearbeitet und wurde in dem Maße dabei unterstützt, wie man es sich nur wünschen kann.

Ich weiß nun, dass ich aus meinem Käfig aus Krankheiten ausbrechen muss, meine eigenen Flügel ausweiten und losfliegen muss in die Freiheit. Ich werde weiter wachsen, an meinen neuen Aufgaben und Herausforderungen und ich freue mich darauf.

Wenn man weiß, was man will, aber nicht tut, was man kann, wird man wohl nie erfahren, was möglich gewesen wäre.

Danke.

Eure Silvana

Besucht mich auch auf Facebook.

 

Advertisements

48 Gedanken zu “Flug in die Freiheit

  1. Nadine schreibt:

    Glückwunsch zu deiner Entscheidung, die mir wiederum Mut macht, da ich in einer ähnlichen Situation bin.
    Das Herz kennt eben die Wahrheit und wenn man diesem folgt überwindet man scheinbar wirklich alles. Klasse!!!

    Gefällt 1 Person

  2. dergrafvonborg schreibt:

    Manches mal braucht es den kompletten Zusammenbruch, um dann mit neuem Schwung und frischer Energie ein hohes Ziel anzugehen. So jedenfalls meine Erfahrung. Du weißt, Du kannst das schaffen! Es wird hart, anstrengend, zeitweise bitter und ab und an wirst Du dir nichts so sehr wünschen wie aufzugeben. Aber du weißt ebenso gut, das ist keine Option! Du willst das! Du kannst das! Du machst das! Wir drücken Dir alle die Daumen.

    Gefällt 1 Person

  3. Sarah schreibt:

    Sehr beeindruckend, dass du nun diesen Schritt wagst.

    Ich wünsche dir schonmal ganz viel Erfolg und natürlich Spaß für dein Studium. Genieße die neue Stadt, die neuen Bekanntschaften und einfach das Leben. Es wird sicher eine tolle und aufregende Zeit. 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. May DelC schreibt:

    Ich bin auf deinen Blog gestoßen und ich muss sagen, das macht mir sehr Mut! Ich habe nach meiner ersten mittelgradig depressiven Episode die Entscheidung getroffen, meinen bisherigen beruflichen Weg zu ändern und mich für meine Gesundheit und mein Bauchgefühl zu entscheiden. Noch steht vieles in den Sternen und alles ist unsicher und auch vieles ist beängstigend, aber von deiner Geschichte zu lesen freut mich! 🙂 Alles Gute!

    Gefällt 1 Person

  5. abeeo schreibt:

    Wooooooow, das hört sich ja großartig an! Und vor allem gibt das Menschen wie mir echt große Hoffnung. Ich bin nämlich ein großer Schisser, wenn es darum geht, alte Gewohnheiten hinter mir zu lassen, egal ob es für etwas wäre, das ich liebend gerne tun würde.

    Ich bin sooo gespannt, was du uns berichten wirst. Das hört sich wirklich total toll an, ich bin so aufgeregt!!! 😀 😀 Ich hoffe, du wirst uns viel erzählen, wie sich das entwickelt, wie es dir gefällt und was du denkst oder was du dir vielleicht anders vorgestellt hättest

    Ich wünsche dir auf jeden Fall sehr, sehr, sehr viel Glück!!! Und Spaß!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s