Flug in die Freiheit

Liebe Leserinnen und Leser,

zunächst einmal wünsche ich euch von Herzen ein Frohes Neues Jahr! Ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht und seid schon kräftig dabei, eure Vorsätze umzusetzen.

Bei mir hat sich in den letzten Wochen vieles getan, verändert und heraus kristallisiert. Im Zuge dieser Veränderungen und Ereignisse habe ich eine für mich lebensverändernde Entscheidung getroffen.

Ich werde meinen Kindheitstraum verwirklichen.

Ab Oktober werde ich in Hannover Tiermedizin studieren.

Dieser Entschluss hat mich eine Menge Mut, Grübeln, Abwägen und Selbstreflektion gekostet.

Es war immer mein Traum Tierärztin zu werden, doch der Studiengang Tiermedizin wird nur an wenigen Universitäten in Deutschland angeboten. All die Jahre hatte ich zu große Angst davor, weg zu ziehen…Alleine in eine fremde Stadt, weit weg von meiner Familie und meinen Freunden. Ich war dem einfach innerlich nicht gewachsen.

Nun hat ein Umdenken in mir stattgefunden, wofür es verschiedene Auslöser gab.

Ich bin stärker, sicherer, mutiger und selbstbewusster geworden…Vielleicht bin ich auch einfach nur erwachsener geworden…

Mir ist jetzt klar, dass ich das tun muss, was ich liebe. Wofür mein Herz schlägt, auch wenn es bedeutet, frühere Grenzen zu überwinden und mich meinen Ängsten zu stellen.

Ich vertraue mir und meiner Kraft, meinen Fähigkeiten und meinem Herz.

Momentan hat die Freude über die Zweifel gesiegt. Ich bin wahnsinnig aufgeregt, gespannt und voller Vorfreude. Ich habe mein Vorhaben gut durchgeplant und durchstrukturiert. Ich bin vorbereitet.

Doch meine Entscheidung in Hannover Tiermedizin zu studieren, bedeutet für mich weit mehr, als es für jemand anderen bedeuten würde.

Wenn ich ein Jahr zurück denke, war es absolut nicht vorstellbar, dass ich jemals diese Entscheidung fällen würde.

Vor einem Jahr habe ich meine Reha im Sauerland angetreten. Zu der Zeit litt ich unter anderem unter einer mittelschweren Depression und war kaum fähig, meinen Alltag zu meistern. Entlassen wurde ich Ende Mai. Ich wurde als erwerbsunfähig eingestuft und sollte mit 26 berentet werden.

Und nun sitze ich hier und habe den Mut und die Kraft in Hannover ein Studium zu beginnen und ein neues Leben anzufangen. Es fühlt sich für mich an, als hätte ich eine zweite Chance bekommen. Als hätte mich irgendjemand da oben im Universum erhört. Aber ich weiß, dass ich auch vieles mir selbst und meiner Familie und meinen Freunden zu verdanken habe. Ich habe hart an mir gearbeitet und wurde in dem Maße dabei unterstützt, wie man es sich nur wünschen kann.

Ich weiß nun, dass ich aus meinem Käfig aus Krankheiten ausbrechen muss, meine eigenen Flügel ausweiten und losfliegen muss in die Freiheit. Ich werde weiter wachsen, an meinen neuen Aufgaben und Herausforderungen und ich freue mich darauf.

Wenn man weiß, was man will, aber nicht tut, was man kann, wird man wohl nie erfahren, was möglich gewesen wäre.

Danke.

Eure Silvana

Besucht mich auch auf Facebook.

 

Mein Herz

Ein Herz, das schon oft gebrochen wurde.

Ein Herz, das nicht aus Fehlern lernt.

Ein Herz, das viel zu groß ist.

Ein Herz, das von Naivität gesteuert wird.

Ein Herz, das voller Narben ist.

Ein Herz, das auf niemanden hört.

Ein Herz, das zu gutgläubig ist.

Ein Herz, das sich zu wenig schützt.

Ein Herz, das oft aus dem Takt gerät.


Ein Herz, das immer wieder neu zusammen wächst.

Ein Herz, das nicht verurteilt.

Ein Herz, das so groß ist, um Platz für besondere Menschen zu bieten.

Ein Herz, das die Hoffnung und den Glauben an das Gute bewahrt.

Ein Herz, das trotz Narben nicht resigniert.

Ein Herz, das sich durchsetzt, trotz der Zweifel.

Ein Herz, das an das Gute in jedem Menschen glaubt.

Ein Herz, das sich nicht verschließt.

Ein Herz, das aufrichtig lieben kann.


Mein Herz.

 

Besucht mich auch auf Facebook.

Hurra!Hurra!

Liebe Leser,

ich habe lange nichts mehr von mir hören/lesen lassen.

Zum Einstieg möchte ich heute gerne den Songtext des Liedes “ Dein Hurra“ von Bosse posten.

Er lässt viel Interpretationsspielraum.

Ich persönlich kann mich darin erkennen und glaube er spricht von Menschen in unserem Leben, die uns durch ihre Art stark und glücklich machen können.

Mal schauen, wie eure Interpretationen dazu aussehen:)

Dein Hurra- Bosse

Dein Hurra in mein Gesicht
Und alle Zweifel, alle Faxen werden lächerlich

Du gegen mein Verlorengehn‘
Deine Lässigkeit lässt mein ‚Kaputt‘ alt aussehen

Mein Selbstmitleid kaust du wie Dessert
und kippst drei Gläser Kummer hinterher

Hey hey hey
Du schreist Hurra in mein Gesicht
Hey hey hey
Hurra Hurra und dann kommt Licht
In all mein Schwarz, dein grellstes Blinken
Dein Hurra gegen das Versinken
Hey hey hey

Du ziehst meiner Scheiß Angst
mit deinem Schwung die Ohren lang
klatschtst sie an die Wand

In meiner Großbaustelle legst du Dynamit
und schwingst deine Abrissbirne

schreist laute Ideen in meine tauben Ohren
Tanzt Cha-cha-cha zu Faith no more

Hey hey hey
Du schreist Hurra in mein Gesicht

hey hey hey
Hurra hurra und dann kommt Licht
In all mein Schwarz dein grellstes Blinken
dein Hurra gegen das Versinken

Hey hey hey
du malst Hurra in mein Gesicht
und es wird besser Strich für Strich
Ich bin Lost du bist Walter White
Dein Lügenherz wird meine Wahrheit

Hey hey hey
Hey hey hey
Du jubelst Orkane in den dichten Staub
Trittst Türen ein, reißt Fenster auf
Hey hey hey
Nicht eine schwarze Wolke ist mehr da
Mein traurigstes Gedicht wird dann Bla bla
Hey hey hey
Hey hey hey
Hey hey hey
Hey hey hey
Du schreist Hurra in mein Gesicht
Hey Hey hey
Hurra Hurra und dann kommt Licht
In all mein Schwarz dein grellstes Blinken
Dein Hurra gegen das Versinken
In all mein Schwarz dein fettes Grinsen
Dein Hurra gegen das Versinken
Hey hey hey
Hey hey hey


Besucht mich auch auf  Facebook.

Old but Gold

Heute möchte ich gerne einen meiner älteren Beiträge rebloggen, der mir sehr am Herzen liegt und gut zu meiner aktuellen Situation passt . 

Viel Spaß beim Lesen 😊

Ich mal mir die Welt, wie sie mir gefällt. 

Wir alle kennen Pippi Langstrumpf.Für viele von uns ist sie sogar eine Heldin unserer Kindheit. Aber warum? Weil sie zu hundert Prozent das gemacht hat, was sie wollte und sich ihre eigene Welt so zusammen gepuzzelt hat, dass sie für sie perfekt war.Klingt zunächst positiv, aber Psychologen nennen das Selbstbetrug, Selbsttäuschung und Schönfärberei. Wir Menschen sind Meister darin.Kein Geschöpf auf dieser Erde kann sich so gut selbst bescheißen, wie wir.Außer der Fuchs! Der kommt sehr nah an uns ran.Der Fuchs weiß ganz genau, dass Trauben süß sind.Hängen sie am Rebstock allerdings so hoch, dass sie für ihn nicht erreichbar sind, sind sie ab diesem Zeitpunkt sauer für ihn.Davon ist er fest überzeugt und hat keine Lust mehr auf Trauben.

Es ist erstaunlich wieviele Füchse unter uns Menschen sind.Selbstbetrug fängt da an, wenn nicht sein kann, was nicht sein darf.Die Arbeit überlastet mich?,, So ein Quatsch! Das ist jetzt eine stressige Phase und ich bin gesundheitlich sowieso etwas angeschlagen. Ich ruhe mich am Wochenende aus und dann ist gut.“

Meine Freunde sind unzuverlässig? ,, Nein sie sind nicht unzuverlässig. Sie haben momentan einfach viel um die Ohren.Wenn ich sie brauche, werden sie schon für mich da sein!“

Das sind nur zwei Beispiele, die auf eine große Anzahl von Menschen passen.

Wir sind Profis darin,uns Dinge schön zu reden und uns etwas vor zu machen.Diese Verhaltensmuster funktionieren von ganz alleine, bewusst und unbewusst.Sie halten uns zunächst am leben, weil viele von uns mit der Wahrheit nicht umgehen könnten und an ihr zerbrechen würden.

Wir suchen ständig die Schuld bei anderen für unsere Misere, ohne unser eigenes Verhalten zu reflektieren. Auch das ist Selbstbetrug.Denn würden wir genauer hinschauen,  müssten wir ziemlich schmerzlich feststellen, dass wir oft einen nicht unbedeutend hohen Eigenanteil an unseren Problemen haben.

Wir fahren also augenscheinlich besser damit, wenn wir uns fleißig etwas vormachen und uns die Welt so malen, wie sie uns gefällt.

Ich habe das auch so gehandhabt ,und zwar virtuos.Es gibt glaube ich wenige Leute, die die Realität so gut ausblenden können, wie ich.Ich hatte für alles meine Erklärungen, und die waren so plausibel, dass nicht nur mein Umfeld, sondern auch ich selbst sie geglaubt habe.Die Signale meines Körpers und meiner Psyche habe ich so gekonnt ignoriert, dass ich sie irgendwann gar nicht mehr wahrgenommen habe.Alles lief super, alles war bestens. ..dachte ich! Selbstbetrug auf höchstem Level.

Und dann kam der Knall.Nach jahrelangem Selbstbeschiss ging nichtsmehr. Mein Körper und meine Seele haben aufgegeben. Ich war zu nichts mehr fähig und musste schmerzhaft spüren und einsehen, was ich mir all die Jahre durch die Selbstbetrügerei angetan habe.

Nach monatelanger Rehabilitation habe ich nun gelernt, was es bedeutet achtsam mit sich selbst zu sein.Dinge so wahrzunehmen, wie sie sind, egal wie schmerzhaft und frustrietend sie auch sein mögen. Auf die Signale meines Körpers zu hören und sie zu verstehen.Im Hier und Jetzt zu leben.

Vielleicht überlegt ihr euch mal, wo und wann ihr euch schon selbst betrogen habt.Das könnten sehr spannende „Aha-Momente“ sein.

Danke.

Eure Silvana

Stimme aus dem Off

Liebe Leser,

fast drei Wochen ist es her, dass ich das letzte Mal einen Beitrag veröffentlicht habe.

Ich fühle mich nicht gut dabei.

Es ist kein Tag vergangen, an dem ich nicht schreiben wollte, doch ich konnte einfach nicht. Mir haben die Ideen gefehlt und ich war einfach nicht dazu in der Lage.

In den letzten Wochen irre ich so durch mein Leben und bin so weit entfernt von mir, wie schon lange nicht mehr. Es ist als würde ich einen steilen, rutschigen Berg hinaufsteigen und habe das falsche Schuhwerk an. Ich rutsche ständig aus und verletze mich dabei. Bei jedem Sturz bricht ein anderer Knochen von mir. Oft war ich kurz davor aufzugeben und den Berg wieder hinab zu steigen. Doch auch das Hinuntersteigen ist nicht so einfach, wie ich dachte. Meine Familie, meine Freunde, Kollegen und etwas tief in mir halten mich davon ab, zu kapitulieren.

Ich weiß nicht genau, wie und wann es anfing, dass allmählich alles aus den Fugen geriet, doch ich habe gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Ich habe vieles vernachlässigt, unter anderem das Schreiben.

Ich habe Enttäuschungen durch mein Verhalten quasi herauf beschworen und bin blind in viele Kreissägen gerannt.

Ich habe nicht auf mich aufgepasst und bin mit jedem Schritt ein Stück mehr vor mir davon gelaufen.

Ich schäme mich, dies so offen zu schreiben, denn in fast all meinen Texten habe ich eine Lösung oder zumindest einen Ansatz, wie ich mit meinen Problemen umgehen soll. Ich habe ein souveränes und taffes Bild von mir entstehen lassen und wahrscheinlich gibt es diese Persönlichkeitsanteile auch in mir.

Jedoch muss ich nun gestehen: Ich habe keine Ahnung, was ich tun soll! Ich weiß nicht, wie ich wieder zu mir finde. Ich weiß nicht, wie ich mit all den Enttäuschungen umgehen soll und ich weiß nicht, wie ich die Bilder in meinem Kopf vertreibe. Ich bin ratlos. Nein…Ich bin hilflos! Ich habe Angst!

Ich möchte einfach wieder eine Nacht durchschlafen. Ich möchte mich wieder spüren. Ich möchte wieder klar sehen.

Ich möchte zu mir selbst zurück.

Danke.

Eure Silvana

 

Optimist

ICH PASS AUF MICH AUF,

NEHME MICH ERNST.

NEHM NICHTS MEHR IN KAUF,

BIN MEIN EIGENER HERR.

ICH TUE NUR NOCH, WAS GUT FÜR MICH IST.

LEBE MEIN LEBEN,

BIN OPTIMIST!

© Von Innen Nach Aussen

Besucht mich auch auf Facebook.

Schutzlos

UND ICH WAR MAL WIEDER UNVERNÜNFTIG,

HAB NICHT RICHTIG NACHGEDACHT.

WAR WIEDER VIEL ZU BLAUÄUGIG,

UND HAB MICH IN GEFAHR GEBRACHT.

WANN WERDE ICH ES KAPIEREN?

ICH MUSS MICH BESSER SCHÜTZEN!

SONST WERD ICH MICH VERLIEREN

UND MEINE TRÄNEN WERDEN PFÜTZEN.

KEINER KANN MICH RETTEN

ODER ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN FÜR MICH.

ICH MUSS ES SELBST IN DIE HAND NEHMEN,

DENN MEIN LEBEN LEB NUR ICH!

© Von Innen Nach Aussen

Besucht mich auch auf Facebook.

Save Me

UND WIR SIND STÄNDIG AUF DER SUCHE-

NACH DIESER EINEN PERSON,

DIE UNS GLÜCKLICH MACHT UND ZUM LACHEN BRINGT,

DIE UNS VERGESSEN LÄSST UND UNS NIMMT,

WIE WIR SIND.

DIE UNSERE HAND HÄLT, WENN WIR WEINEN

UND UNS AUFFÄNGT,WENN WIR FALLEN.

DOCH WIR SOLLTEN UNS FRAGEN,

BEVOR MAN SICH KETTET,

SUCHEN WIR DIE GROßE LIEBE ODER JEMANDEN,

DER UNS RETTET?

© Von Innen Nach Aussen

Besucht mich auch auf  Facebook.

Sunshine- Award

Liebe Leser,

nach dem „Liebster- Blog- Award“ wurde ich nun für den „Sunshine- Award“ nominiert.

Ich freue mich riesig und danke hiermit herzlichst Lema von Lema’s Life.

Das Ganze dient der besseren Vernetzung von Bloggern mit dem Ziel, mehr Aufmerksamkeit für seinen Blog zu bekommen.

Ich werde nun gerne ihre Fragen beantworten und weitere Blogger nominieren.


1. Wer ist deine größte Inspiration?

Meine Inspiration ist das Leben und die interessanten Menschen, denen ich im Laufe der Zeit begegne und begegnet bin.
2. Wo würdest du gerne einmal leben?

Irgendwo im Süden. Ich als Halbitalienerin liebe das Mediterrane und die dortige Kultur und Lebenseinstellung.
3. DVD oder Kino?

Ich finde beides hat seine Vorteile.
4. Was ist dein aktuelles Lieblingslied?

Nicht nur aktuell, sondern schon seit langer Zeit True Colors von Cindy Lauper. Ein wahnsinnig schöner Text und eine tolle Melodie.
5. Wie würdest du deinen letzten Tag auf der Welt verbingen?

Mit allen Menschen, die ich liebe am Meer.
6. Was ist dein Traumjob?

Psychologin
7. Mit wem würdest du für 24 Stunden dein Leben tauschen?

Kann ich ehrlich gesagt gar nicht beantworten. Wahrscheinlich mit jemandem, der viel reist und sein Leben in vollen Zügen genießen kann, ohne Sorgen und ohne Zwang.
8. Eine schlechte Eigenschaft die du hast?

Verlustangst.
9. Wie lautet dein Lebensmotto?

Jeder Mensch, der dir im Leben begegnet, ist entweder ein Test, eine Strafe oder ein Geschenk.

The tiger and the lion may be more powerful, but the wolf does not perform in the circus.
10. Wenn du dir eine Superkraft aussuchen dürftest, welche wäre das?

Fliegen!


 

Meine Nominierungen:

https://justdisabled.wordpress.com/

https://krieginmeinemkopf.wordpress.com/

https://teekaysite.com/

https://deinechristine.wordpress.com/

https://worthaus.wordpress.com/

https://gedankenfreigang.wordpress.com/

https://nicoleinez.wordpress.com/

 

      Das sind meine Fragen an euch:

  1.  Welches Ziel verfolgst du mit deinem Blog?
  2. Welche Themen interessieren dich besonders?
  3. Welche ist deine größter Stärke?
  4. Was deine größte Schwäche?
  5. Dein schönster Traum?
  6. Was ist bisher dein bester Erfolg?
  7. Meer oder Berge?
  8. Sommer oder Winter?
  9. Wer oder was ist deine große Liebe?
  10. Magst du dich so, wie du bist oder würdest du etwas an dir ändern, wenn du könntest?

 

Regeln:
1.Bedanke dich bei der – bzw. demjenigen, die/der dich nominiert hat (Mit Verlinkung zum jeweiligen Blog).
2. Beantworte die Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert, stellt.
3. Nominiere beliebig viele weitere Blogger für den „Sunshine–Award“.
4. Stelle eine neue Liste mit beliebig vielen Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
5. Schreibe über diese Regeln in deinem „Sunshine–Award“ Beitrag.
6. Kopiere eines der „Sunshine-Award“ Logos in deinem Beitrag.

 


Ich hoffe ihr konntet euch ein besseres Bild von mir und dem Award verschaffen.

Schaut euch doch mal den Blog von Lema und die von mir nominierten Blogs an.

Ein Besuch lohnt sich!

Danke.

Eure Silvana

Besucht mich auch auf Facebook.

 

Unsterblich

LASS UNS FREI SEIN

UND IMMER LACHEN!

LASS UNS JUNG SEIN

UND VERRÜCKTE SACHEN MACHEN!

LASS DOCH MAL DEN KOPF AUS

UND SCHALT DEIN HERZ EIN!

NUR SO WERDEN WIR UNSTERBLICH SEIN!

© Von Innen Nach Aussen

Besucht mich auch auf Facebook.